Beziehungswerkstatt Jena

Praxis: Ludwig-Weimar-Gasse 1

Postadresse: Ernst-Bloch-Ring 29

07743 Jena

Tel: 03641 / 443564


 

Sprachen:

deutsch slowakisch tschechisch polnisch


 

Familientherapie in Leipzig

->> Gabi Eßbach


 

Akkreditiertes Institut der:

DGSF


Finde uns auf Facebook:

Umgang mit Provokation

 
Für Fachkräfte der öffentlichen und freien Jugendhilfe, aus ambulanten, teilstationären und stationären Einrichtungen der Jugendhilfe, aus Jugendämtern, Internaten
 
Kinder und Jugendliche sind in ihrer Entwicklung auf dem Weg, Grenzen zu erkennen, zu erweitern und auch zu akzeptieren. Dabei entwickeln manche Kinder Dominanzbestreben, Aggression und selbstverletzendes Verhalten. Betreuerinnen und Betreuer geraten in ihrem Engagement oft an eigene Grenze. Sie sehen sich vor ständigen Einladungen zum Machtkampf.
Haim Omer und Arist von Schlippe nutzen Erfahrungen des gesellscheftlichen gewaltlosen Widerstands für die Erziehung bei drohender Eskalation, bei Machtkämpfen und Grenzüberschreitungen. Es geht ihnen darum, die Beziehung an den Schwierigkeiten nicht zerbrechen zu lassen. Die bewusste Präsenz des Erziehenden in der Welt des Kindes ermöglicht Arbeit an der Beziehungsqualität und eröffnet Auswege aus der "Eskalationsfalle".
Im Seminar werden Sie mit dem pädagogischen Konzept des gewaltlosen Widerstandes vertraut gemacht. Sie lernen an eigenen Erfahrungen, Ihre pädagogische Kompetenz in schwierigen Situationen zu entwickeln.
 
Seminarthemen:
- Grundlagen des gewaltlosen Widerstands
- Persönliche Haltung zu Machtkämpfen
- Selbsterfahrung zu Macht und Ohnmacht
- Skulpturarbeit zu Fällen aus der Praxis
- Stärkung des Erziehenden
 
Methoden:
Kurzreferate
Austausch im Gespräch
Arbeit am Text
Kleingruppenarbeit und Präsentation
Übungen zur Selbstreflexion
Demonstration von Fallbeispielen aus der Praxis der Teilnehmenden
Entspannungs- und Lockerungsübungen
 
Zeit:
Die Seminarinhalte können in 2 Seminartagen gelehrt, eingeübt und unter Anleitung trainiert werden.